Bürgerverein Gondelsheim

Arbeitskreis Natur und Umwelt

Waldwanderung mit den Schülern der 4. Klasse am 25.5.2012

Mit Schülern/innen der Klasse 4 aus der Kraichgauschule Gondelsheim veranstaltete der Arbeitskreis Natur und Umwelt einen Waldlehrgang. Am Freitag, den 25.05.2012 führte Frau Maria Feldmann die Kinder der Grundschulklasse in den Gondelsheimer Wald. Bereits auf dem Fußmarsch in den Wald erläuterte Sie den Kindern allerhand wissenswertes über die ortstypischen Bäume.

Maria Feldmann, Frau Gruber und Frau Baumann mit den Kindern der 4. Klasse auf dem Weg in den Gondelsheimer Wald

Im Wald angekommen wurde es für die Kinder spannend. Dank der guten Fachkenntnis von Frau Feldmann, der Leiterin des Arbeitskreises Natur und Umwelt im Bürgerverein, konnte den Kindern an diesem Vormittag viel wissenswertes vermittelt werden. Zunächst erläuterte sie noch einige waldtypische Verhaltensregeln, dann konnte anhand vieler Beispiele die Wichtigkeit des Waldes in der Praxis demonstriert werden. Der Wald in seiner Funktion als Wasserspeicher, Sauerstoffspender, Luftreiniger, Windstopper, Holzlieferant und natürlich auch Erholungsraum für den Menschen. Er ist auch die Heimat unserer heimischen Wildtiere.



Frau Feldmann erklärt den aufmerksamen Zuhörern vieles über Wald und Tiere auf Gondelsheimer Gemarkung.

Die heimischen Wildtiere wurden auf großen, im Wald aufgestellten Postern vorgestellt. Lebensgroße Tierpräparate, die im Vorfeld von Mitgliedern des Bürgervereins im Wald aufgestellt wurden sorgten für große Überraschung.



Zum Abschluss ging es dann zum gedeckten Tisch um eine kleine Stärkung einzunehmen. Dort hatten Frau Hoffmann-Schlindwein und Frau Kohl-Petrick Butterbrezeln und Apfelschorle vorbereitet.
Auch dank des wunderschönen Wetters war es wieder eine gelungene Kooperation zwischen der Kraichgauschule und dem Bürgerverein.





Plege der Kopfweiden beim Heckenlehrpfad

Beim Heckenlehrpfad und am Feuchtbiotop im Gewann Burch wurden in den zurückliegenden Wochen die dort vorhandenen Kopfweiden geschnitten. Die Mitglieder des Arbeitskreises N
atur und Umwelt führen diese Aufgabe im Anschluss an die Pflege der Obstbäume durch. Die Kopfweiden sind ein schöner Anblick für den Spaziergänger und die Neuaustriebe bieten eine gute Nistgelegenheit für die in diesem Bereich vorhandenen Vogelarten.









Biotopvernetzung im Wallsgraben ausgedehnt

Ausgedehnt wurde in den zurückliegenden Wochen die Biotopvernetzung in Gondelsheim. Im Gewann Wallsgraben runden jetzt weitere 30 Stk. Heckenrosen und 5 Stk. Speierlinge das dort vorhandene Biotop auf einer Länge von 300 Meter ab. Maria und Christian Feldmann haben mit dieser Pflanzung das von der Sparkasse Kraichgau 2009 erhaltene Preisgeld für ihr Umweltangagement wieder reinvestiert.






GIFTIGES JAKOBSKREUZKRAUT

Der BVG weist darauf hin, dass auch in der Gemarkung um Gondelsheim das giftige Jakobs-Kreuz-Kraut gesichtet wurde.
Bei diesem Kraut handelt es sich um einen gelb blühenden Korbblütler, der seit Jahren hier zu Lande auf dem Vormarsch ist. Wegen der Giftigkeit der Pflanze (auch im trockenen Zustand ist das in ihm befindliche Lebergift hoch wirksam) tut Aufklärung not. Sie erfahren im Internet nähere Information und können Photos der Pflanze finden, die wir hier aus rechtlichen Gründen leider nicht veröffentlichen können. Auch die Naturschutzbehörde des Landratsamtes wird Ihnen mit weiteren Informationen gerne behilflich sein.
Siehe auch einen Artikel in den Badischen Neuesten Nachrichten, Brettener Ausgabe vom Donnerstag, 09.09.2010.

.............................................................................................................................................................................................................................................


Von rechts: Gründerin und Leiterin der Arbeitsgruppe Natur und Umwelt Maria Feldmann, Karl Becker, Marcella Weber, Ilona Ziessler Pricken

Die Leitung und Gestaltung des AK Natur und Umwelt obliegt der Jägerin und Naturschützerin Frau Maria Feldmann und über lange Jahre ihrem Ehemann Dietmar Feldmann mit Unterstützung von Karl Becker und weiteren Mitgliedern des BVG. Dieser Arbeitskreis kann als der rührigste innerhalb des BVG bezeichnet werden. Eine Vielzahl unserer Aktivitäten wird von ihm geplant und durchgeführt, z.B. die Konfirmandenbaumpflanzaktion, das Werzwischbinden und das Kinder und Schüler-Ferienprogramm. Auch die arbeitsaufwendigen Initiativen, wie Heckenpflanzungen und Heckenpflege gehören in diese Gruppe. Zudem unterhält man eine enge Kooperation mit den Lehrern und Schülern der hiesigen Kraichgauschule. Ein Biotop im Klassenzimmer, das im Rahmen eines Schulfestes organisiert wurde, erfuhr hervorragende pädagogische Würdigung. Die Bereitsstellung von wertvollem und gestalterisch einzigartigem  Lehrmaterial für die Schüler und Teilnehmer der Ferienprogramme resultiert aus der guten Kooperation des Arbeitskreises mit dem Jagdverband.